11 Stars, die sich geoutet haben

Bild: Imago / Cavan Images

Viele Prominente stehen in der Öffentlichkeit nicht nur wegen ihrer Rollen oder Musik im Fokus, sondern auch wegen ihres Privatlebens. Fans interessieren sich oft für ihren Alltag, ihre Persönlichkeit und ihre Liebesbeziehungen. Diese ständige Aufmerksamkeit kann selbst für Prominente mit konventioneller sexueller Orientierung belastend sein.

Für Prominente mit gleichgeschlechtlichen Vorlieben ist es oft noch schwieriger, sich zu outen, da sie befürchten, auf Ablehnung zu stoßen. Leider ist Hass im Internet keine Seltenheit. Dennoch haben einige Mutige den Schritt gewagt und sind öffentlich zu ihrer Identität gestanden. Diese Stars zeigen ihre Liebe ganz offen und setzen damit ein Zeichen.

1. Bella Lesnik

Bild: Imago / Future Image

Bella Lesnik achtet darauf, ihr Liebesleben weitestmöglich aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. Dennoch ist sie offen und stolz darauf, über ihre Liebesorientiertung zu sprechen – sie bezeichnet sich als pansexuell. Das bedeutet für die Moderatorin aus Wolfenbüttel, dass das Geschlecht für sie keine Rolle spielt, wenn es darum geht, sich emotional zu Menschen hingezogen zu fühlen.

Sie hat nie ein formelles Coming-out erlebt, da sie sich als Teil der LGBTIQ+-Community oft erklären muss, wenn sie neue Leute trifft. In einem Interview mit RTL Exclusiv erklärte sie: „Ich werde normalerweise heteronormativ gefragt, ob ich einen Ehemann oder Partner habe, und muss mich dann jedes Mal neu einordnen.“ Als sie sich in eine Frau verliebte und dies offen mit ihrer Familie und ihren Freunden kommunizierte, erhielt sie durchweg positive, unterstützende Reaktionen.

2. Marco Schreyl

Bild: Imago / Future Image

Bislang hatte Marco Schreyl sich nie öffentlich zu seiner Liebesorientierung geäußert, obwohl es immer Gerüchte darüber gab. Doch nun bricht der 50-Jährige sein Schweigen und spricht erstmals über seinen Partner in seinem Buch „Alles gut? Das meiste schon!“.

Er erklärt, dass es für ihn wichtig war, offener über diese Seite seiner Identität zu sein, da es viele Fragen dazu gab, die er nicht länger unbeantwortet lassen wollte. Besonders persönlich wird es, als er im Buch erstmals über die Person spricht, die ihm alles bedeutet und der er ein ganzes Kapitel widmet. Neben seiner Gleichgeschlechtlichkeit behandelt das Buch auch sein Leben und den schmerzlichen Verlust seiner Eltern.

3. Billie Eilish

Bild: Imago / APress

Die amerikanische Sängerin Billie Eilish hat kürzlich bestätigt, dass sie auch Frauen liebt, möchte jedoch keinen großen Wirbel darum machen. Auf einer Veranstaltung der „Variety“ in Los Angeles äußerte sie ihre Verwunderung darüber, dass dies nicht bereits bekannt war. Für sie ist es selbstverständlich, dass sie sowohl zu Männern als auch zu Frauen hingezogen ist.

Sie hat in der Vergangenheit Beziehungen zu Männern gehabt, fühlt sich aber auch von Frauen angezogen. Billie hat sich zwar immer offen zu ihrer Liebesorientierung bekannt, jedoch nie großes Aufsehen darum gemacht oder es zu einem zentralen Thema ihrer öffentlichen Präsenz gemacht.

4. Marco Strecker

Bild: Imago / Gartner

Mitte November 2023 zog TikTok-Star Marco Strecker ins „Promi Big Brother“-Haus ein, bekannt dafür, dass dort auch private Geschichten offenbart werden. Durch eine Wildcard kam er in die Sendung, die vor laufenden Kameras eine bedeutende Entscheidung traf: Er outete sich live als schwul und sprach erstmals öffentlich über seine Liebesausrichtung.

Dabei thematisierte er auch seine Ängste, da viele aus seinem Umfeld Probleme mit Gleichgeschlechtlichkeit haben oder sie als „richtig eklig“ empfinden. „Wenn jemand eine Vermutung hatte, habe ich mich geschämt“, gestand er. Vor seiner Familie, darunter auch Papa, Oma und Tante, hoffte er auf Akzeptanz: „Das bin ich und es ist eine Erleichterung.“

5. Jannik Schümann

Bild: Imago / eventfoto54

Jannik Schümann, bekannt als echter Frauenschwarm aus Teenie-Filmen wie „High Society“, „LenaLove“ und „Dem Horizont so nah“, spielte stets den begehrten Herzensbrecher. In „Die Mitte der Welt“ übernahm er erstmals eine gleichgeschlechtliche Rolle. Seine Karriere umfasst nun auch Serien wie „Charité“ und „Sissi“.

Lange Zeit hielt er seine Liebesrichtung geheim, bis er 2020 öffentlich seine Beziehung zum Yogalehrer Felix Kruck bekannt gab und sich outete. Seitdem treten sie gemeinsam auf Events auf und zeigen sich auch auf dem Roten Teppich. Im März 2024 verkündeten sie ihre Verlobung, was für beide eine große Freude bedeutet.

6. Raphael Schneider

Image: raphael.r.schneider / Instagram.com

Der deutsche Schauspieler, besonders bekannt durch seine Rolle in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, teilte kürzlich sein Coming-out auf Instagram. Er veröffentlichte einen Brief, den er seiner Mutter damals geschrieben hatte, und offenbarte auf berührende Weise, wie schwer es ihm fiel: „Eine Zeitlang wollte ich, aber durfte nicht. Eine Zeitlang wollte ich dann nicht. Eine Zeitlang traute ich mich nicht, hatte Angst.

Eine Zeitlang hat es niemanden interessiert und es ist mir sogar misslungen. Eine Zeitlang wusste ich nicht wie.“ Obwohl er betonte, sich „nie versteckt“ zu haben, zeigt seine Geschichte, wie herausfordernd der Prozess sein kann. Für diesen mutigen Schritt erntet er von seinen Fans nichts als Respekt und Anerkennung.

7. Jasna Fritzi Bauer

Bild: Imago / Eventpress

Die Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer, bekannt aus Produktionen wie „Tatort“, „Jerks“ und „Dogs of Berlin“, hat bisher ihr Privatleben weitgehend geheim gehalten. In einem Interview mit der deutschen Ausgabe der „Vogue“ im Juni 2024 enthüllte die 26-Jährige erstmals ihre langjährige Beziehung zur Künstlerin Katharina Zorn. Obwohl sie seit fünf Jahren ein Paar sind, hatten sie sich zuvor entschieden, ihre Beziehung nicht öffentlich zu machen. Nun möchten sie jedoch als Vorbilder dienen und anderen Mut machen, sich ebenfalls zu outen.

Jasna Fritzi Bauer beschrieb sich selbst im Interview als zweigeschlechtlich und betonte, dass sie bereits sowohl mit Männern als auch mit Frauen zusammen war. Sie lehnt es ab, sich einem bestimmten Label zu unterwerfen. Ihre Partnerin Katharina identifiziert sich als nicht binär und genderfluid, wobei sie sich mal mehr männlich, mal mehr weiblich fühlt.

8. Jim Parson

Bild: Imago / Depositphotos

Jim Parsons, bekannt als Sheldon Cooper aus „The Big Bang Theory“, outete sich öffentlich im Jahr 2012, obwohl er nie ein Geheimnis um seine Liebesausrichtung machte. Sein Outing geschah eher spontan, als er während eines Interviews auf dem Roten Teppich gefragt wurde, ob seine Arbeit an „The Normal Heart“ als schwuler Mann bedeutungsvoll für ihn war.

Parsons erinnert sich: „Ich führte ein Interview mit Patrick Healy für die ‚New York Times‘ und der Reporter fragte geradeaus ‚War die Arbeit an „The Normal Heart“ bedeutungsvoll für Sie als schwuler Mann?‘ Und ich sagte, ‚Also, ja. Ja.‘“ Seit 2002 ist er mit seinem Ehemann Todd Spiewak zusammen und sie besuchen regelmäßig öffentliche Veranstaltungen gemeinsam.

9. Victor Garber

Bild: Imago / ZUMA Wire

Die Titanic mag gesunken sein, doch er entschied sich, nicht unterzugehen, sondern offen zu seiner Gleichgeschlechtlichkeit zu stehen. Victor Garber, bekannt aus dem Film von 1997, wo er den Schiffsbauer Thomas Andrews spielte, wurde 2013 während eines Interviews von Blogger Greg Hernandez überraschend gefragt, ob er auf Männer stehe.

Seine Antwort verblüffte alle: „Ich rede nicht wirklich darüber, aber jeder weiß es.“ Bereits zu dieser Zeit war er mit seinem Partner Rainer Andreesen liiert. 2015 gaben sie sich das Ja-Wort und besiegelten damit ihre Liebe.

10. Wentworth Miller

Bild: Imago / Depositphotos

Er verkörperte den volltätowierten und harten Knastinsassen Michael Scofield in „Prison Break“. Mit seinem Coming-out dürfte er sicherlich einige Frauenherzen gebrochen haben.

Als der Schauspieler zum russischen Filmfestival im Jahr 2013 eingeladen wurde, lehnte er die Einladung mit deutlichen Worten ab: „Ich bin schockiert über die gegenwärtige Einstellung und Behandlung der schwulen Männer und Frauen durch die russische Regierung. Als schwuler Mann muss ich die Einladung ablehnen.“

11. Felix Jaehn

Bild: Imago / teutopress

Seit seinem Durchbruch mit dem Remix zu „Cheerleader“ ist DJ Felix Jaehn ein fester Bestandteil der Musikszene. Neben seiner musikalischen Karriere war auch Jaehns Liebesausrichtung immer wieder ein Thema in der Öffentlichkeit: 2018 gab er bekannt, zweigeschlechtlich zu sein, bevor er später den Begriff „pansexuell“ für sich bevorzugte. Diese Orientierung bedeutet, dass für ihn das Geschlecht oder die Geschlechtsidentität keine Rolle spielt.

Ende April 2024 outete sich Felix Jaehn nun als nicht-binär und fühlt sich weder als Mann noch als Frau. Aus diesem Grund hat der DJ seinen Namen zu „Fee“ geändert, um seine Identität besser auszudrücken. In einem Podcast erklärte er: „Zurzeit bevorzuge ich den Namen Fee, da ich mich als nicht-binär identifiziere und einen geschlechtsneutralen Namen verwenden möchte.“