Ein erstaunlicher Fund einer Polizei Katze

Bild: Shutterstock / Pictures

Die meisten Menschen kennen Polizeihunde und ihre Arbeit. Weltweit gibt es bei der Polizei Hundestaffeln, die eine wichtige Arbeit bei der Unterstützung der Beamten leisten. Polizei Katzen sind jedoch seltener. Doch Katzen sind intelligente Tiere, die mit ihrer Wachsamkeit und hervorragenden Instinkten ebenfalls für einen Polizei Einsatz geeignet sein können.

Eine solche Katze ist Sparky. Der Kater arbeitet als Polizei Katze und nutzt seinen hervorragenden Geruchssinn dafür, vermisste Personen zu finden, oder um Drogen zu erschnüffeln. Eines Tages leistete Sparky jedoch ein ganz besonderes Stück von Polizeiarbeit, das selbst die Beamten verblüffte. Davon sollte in der Polizeistation noch lange gesprochen werden.

2. Sparky miaut eindringlich auf Patrouille

Bild: nico99

Eines Tages war Sparky mit seinen Beamten auf einem normalen Patrouille Gang. Als sie zu den Klippen in einem Waldstück kamen, wurde die Katze auf einmal ganz aufgeregt und begann, unaufhörlich zu miauen. Die Beamten wussten schon: Wenn Sparky so miaute, war eine ernsthafte Situation zu erwarten.

Sparky stoppte am Rand der Klippen und blickte nach unten. Dabei miaute er konstant, so dass die Beamten begannen, den Abgrund mit den Augen abzusuchen. Was mochte die Katze wohl entdeckt haben. Konnte es eine verletzte Person sein? Die Spannung war groß und die Polizeistreife beschloss, eine Rettungsmannschaft zu rufen, um zu ergründen, was die Katze so aufregte.

3. Ein unerwarteter Fund

Bild: news.sky.com

Schließlich kam die Rettungsmannschaft an und ein Beamter seilte sich in die Schlucht ab, während die anderen mit großer Spannung die Entwicklung der Dinge verfolgten. Sparky lief weiterhin aufgeregt am Rand der Schlucht hin und her, wie um die Beamten bei ihrer Suche zu ermutigen.

Zwischen Büschen und Gesteinsbrocken war die Suche nicht einfach. Doch schließlich machte der Beamte, der sich abgeseilt hatte, einen erstaunlichen Fund. Er konnte seinen Augen kaum trauen. War es wirklich war, was er da vor sich sah oder war es lediglich eine Illusion. Aufgeregt rief er zu seinen Kollegen hinauf: „Kommt runter, das müsst Ihre einfach selbst sehen.“

4. Ein wichtiger Fall gelöst

Bild: Shutterstock / FotoDuets

Einige Tage zuvor hatte in der Stadt ein Bankraub stattgefunden. Die Kriminellen hatten eine riesige Geldsumme erbeutet und es war ihnen die Flucht gelungen. Von der Beute war bisher keine Spur zu finden und die Polizei fahndete auf Hochtouren. Es war ein wichtiger Fall und alle Beamten hofften, die Beute so schnell wie möglich finden zu können.

Sparkys Streifenpolizisten setzten sich in Ihr Fahrzeug und fuhren den langen Weg um die Klippen, um an das untere Ende zu gelangen. Als sie nach rund 40 Minuten endlich an der Stelle ankamen, konnten sie ihren Augen kaum trauen. Dort lag die gesuchte Beute am Grund der Klippen.

5. Sparky löst den Fall

Bild: Shutterstock / Mega Pixel

Alles, was die Beamten sehen konnten, waren Taschen über Taschen voller Geldscheine. Sie konnten ihr Glück kaum fassen und waren verblüfft, wie Sparky die Beute vom oberen Rand der Klippen hatte ausmachen können. Er war eben ein ganz besonderer Kater. Niemand hatte vermutet, dass die Bankräuber ihre Beute einfach an den Klippen im Wald zurücklassen würden.

So war es kein Wunder, dass die Polizei bei ihrer Suche bisher keinen Erfolg gehabt hatte. Sparkys Fund bedeutete einen riesigen Durchbruch in dem Fall und die ganze Polizeistation auf stolz auf ihre schlaue Katze. Wieder einmal hatte Sparky unter Beweis gestellt, das Katzen echte Ermittlungsarbeit leisten können.

6. Die Arbeit von Katzen bei der Polizei

Bild: Shutterstock / Astrid Gast

Es ist gar nicht so selten, dass Katzen bei der Polizei arbeiten. Die Tiere haben verschiedene Talente, mit denen sie ihre menschlichen Kollegen unterstützen können. Besonders in ländlichen Gegenden ist es eine alte Tradition, dass eine Katze auf der Polizeistation arbeitet und gleichzeitig zum Maskottchen der Station werden.

In vielen Fällen sind die Katzen als Mauser beschäftigt. Es ist ihre Aufgabe, die Station von Mäusen und Ratten frei zu halten. Diese wichtige Aufgabe fällt Katzen schon seit Jahrhunderten zu und in vielen Polizeistationen weiß man die Jagdtalente der Vierbeiner auch heute noch zu schätzen und die Katzen sind geliebte Mitarbeiter.

7. Katzen sorgen für Entspannung

Bild: Shutterstock / evrymmnt

Polizeiarbeit ist oft hart und die Beamten verbringen viele Stunden bei einer Arbeit, die viel Stress erzeugt. So ist es kein Wunder, dass die Atmosphäre auf Polizeistationen meistens sehr gespannt ist. Die vierbeinigen Polizei Mitarbeiter können die Beamten jedoch dabei unterstützen, bei der anstrengenden Arbeit Momente der Entspannung zu finden.

Mit ihrem possierlichen Verhalten sorgen sie für ein paar Minuten der Ablenkung und lassen sich gerne einmal streicheln. Es ist erwiesen, dass sie mit ihrem genüsslichen Schnurren einen entspannenden Effekt auf Menschen haben. Diese Entspannung ist auf der Polizeistation oft ein Segen, weshalb die Katzen ihren Status auf der Wache wirklich verdient haben.

8. Talentierte Katzen im Polizeieinsatz

Bild: Shutterstock / Nils Jacobi

Nicht oft hört man von Erfolgen von Katzen bei der Polizeiarbeit, wie Sparky in feiern konnte. Dennoch findet man Katzen, die mit ihren speziellen Talenten einen aktiven Anteil an der Ermittlungsarbeiten nehmen. Beispielsweise werden sie in einigen Ländern dazu eingesetzt, um illegalen Kaviar zu erschnüffeln. Das ist für die Katze natürlich kaum eine Arbeit, da sie es liebt, Fisch zu finden.

Der Geruchssinn der Katzen ist ebenso gut ausgebildet, wie bei Hunden und sie können durch ihren Spürsinn auch in engen, dunklen Räumen eine ausgezeichnete Arbeit leisten. So ist es kein Wunder, dass sie in unterschiedlichen Kapazitäten mit der Polizei zusammenarbeiten können und sich als wertvolle Helfer erweisen.