Die 11 wertvollsten Schallplatten der Welt

Bild: Nagornyi / Shutterstock.com

Wer kann sich noch an die guten, alten Zeiten erinnern, als sich noch eine schöne Schallplatte im Plattenspieler drehte? Wessen Herz lässt dieser Gedanke schneller schlagen? Heutzutage ist die Lieblingsmusik nur noch einen Klick entfernt.

Doch der ein oder andere besitzt noch seine heißgeliebte Schallplattensammlung oder hat vielleicht sogar etwas geerbt. Mit der Zeit ist auch der Wert der einzelnen Platten gestiegen und einige wenige werden für mehrere tausend Euro am Markt gehandelt! Es gilt: je älter die Platte, desto höher ist ihr Wert. Wir stellen dir hier 11 der wertvollsten Schallplatten überhaupt vor. Wer weiß, vielleicht bist du ja bereits im Besitz von einem dieser musikalischen Goldstücke!

1. The Quarrymen – „In Spite Of All The Danger

Bild: IMAGO / United Archives

Kommen wir zum ersten Exemplar! Mit ganz auf der Liste steht die Platte „In Spite All The Danger“ von The Quarrymen. Die Band wurde 1956 von John Lennon und vier Schulfreunden in Liverpool gegründet und gilt als Vorläufer der Beatles. „In Spite All The Danger“ zählt die den allerersten Tonaufzeichnungen der Erfolgsband. Zu hören sind John Lennon, Paul McCartney und George Harrison. Paul McCartney gab an, den Song bereits mit 14 Jahren komponiert zu haben.

Die Aufnahmen wurden in eine 10″-Schellackplatte gepresst, die sich die fünfköpfige Band teilen musste. Die Zeitschrift Record Collector bezeichnete originale Schellackplatte als teuerste Schallplatte in England. Ihr Wert liegt bei 100.000 Pfund Sterling.

2. John Lennon & Yoko Ono – „Double Fantasy“

Bild: IMAGO / ZUMA Wire

Das Studioalbum „Double Fantasy“ von John Lennon und seiner Frau Yoko Ono wurde am 17. November 1980 auf den Markt gebracht. Es war bereits das siebte Soloalbum des ehemaligen Beatle-Stars seit seiner Trennung von der Erfolgsband.

Doch wer jetzt bereits Dollarzeichen in den Augen hat, wenn er die Platte in seiner Sammlung findet, muss leider enttäuscht werden. Es ist vor allem eine ganz bestimmte Kopie der Platte, die für sage und schreibe 150.000 US-Dollar verkauft wurde. Genau diese eine Platte wurde von John Lennon nur wenige Stunden vor seinem Tod im Jahr 1980 signiert und ist damit wohl eine der letzten Dinge, die Lennon signiert hat.

3. Elvis Presley – „My Happiness“

Bild: IMAGO / Prod.DB

Elvis Presleys allererste Platte „My Happiness“ wurde im legendären Tonstudio „Memphis Recording Service“ (später: „Sun Studio“) aufgenommen und 1948 veröffentlicht. Bei der damals besungene Platte handelt es sich um ein 25cm-Unikat (78er Schellack). Elvis schenkte das Original seinem Schulfreund Ed Leek, dessen Tochter es 2015 verkaufte.

Im Dezember 2015 ließ Ed Leek Tochter die Vinylplatte bei der „Auction at Graceland“ versteigern. Der Meistbietende war der Musiker Jack White mit 300.000 US-Dollar, einer der wichtigsten Menschen in der Musikindustrie und leidenschaftlichen Schallplattensammler. Jack White erstand die begehrte Platte mit dem Vorhaben, über sein eigenes Plattenlabel „Third Man Records“ eine limitierte Faksimile-Reproduktion der Elvis-Platte rausbringen.

4. Wu-Tang Clan – „Once Upon a Time in Shaolin“

Bild: IMAGO / ZUMA Wire

„Once Upon a Time in Shaolin“ ist das siebte Album der amerikanischen Hip-Hop-Band Wu-Tang Clan. Zusätzlich sind noch Rapper Redman, Wu-Tang Killa Beez, FC Barcelona Fußballspieler, „Game of Thrones“-Schauspielerin Carice Van Houten und Cher als Feature enthalten. Weltweit existiert nur eine einzige Kopie des Albums, die 2015 über eine Auktion versteigert wurde. Den Zugschlag erhielt der amerikanische CEO Martin Shkreli für satte 2 Millionen Dollar. Damit ist das Album die teuerste Platte, die jemals verkauft wurde.

Der Platte unterliegt ein Vertrag, der besagt, dass der Käufer sie 88 Jahre nicht kommerzialisieren darf. Der Käufer Martin Shkreli wurde jedoch 2018 wegen Anlagebetrugs zu einer Gefängnisstrafe von 20 Jahren verurteilt und das Album zwangsversteigert.

5. The Rolling Stones – „Street Fighting Man“

Bild: IMAGO / ZUMA/Keystone

Der politischste Song der britischen Rockband The Rolling Stones, „Street Fighting Man“, erschien erstmals im Dezember 1968 auf dem Album „Beggars Banquet“. Das ursprüngliche Cover der Platte sorgte für ziemlichen Gesprächsstoff. Es zeigte ein Schwarz-Weiß-Bild von zwei Polizisten, die über einem offenbar verletzten Aktivisten stehen.

Vor der Veröffentlichung des Albums ereignete sich der bekannte Aufstand der Democratic National Convention von 1968. Es kam zu heftigen Ausschreitungen. Aus diesem Grund entschied die Plattenfirma, das Cover zu ändern und ließ die bereits produzierten Platten vernichten. Allerdings nicht alle: etwa 17 Exemplare konnten gerettet werden. Im Jahr 2011 wurde eine dieser Platten für 17.000 US-Doller bei einer Auktion versteigert.

6. The Beatles – „Yesterday And Today“

Bild: IMAGO / Kyodo News

Dieses Album hat ebenfalls mit seinem Coverbild für Schlagzeilen gesorgt. Das originale Album Cover von „Yesterday and Today“ zeigt die Beatles in Metzgerschürzen posierend mit Fleischstücken und kaputten Spielzeugpuppen. Wie in einem Horrorfilm!

Der Skandal um das Cover ging so weit, dass der Plattenverlag Capitol Records alle 750.000 Platten, die bereits auf unter die Leute gebracht wurden, für insgesamt 250.000 US-Dollar zurückkaufen mussten. Das erwies sich natürlich als äußert schwierig, da nicht jeder Beatles-Fan bereit war, die skandalöse Platte herauszugeben. Die übrig gebliebenen Platten werden am Markt um 15.000 US-Dollar gehandelt. Wem das Cover also doch Angst und Schrecken einjagt, der kann sich dafür über einen guten Preis freuen.

7. Bob Dylan „The Freewheelin’ Bob Dylan“

Bild: MAGO / ZUMA Press

Kommen wir zum nächsten Goldstück! Das Album „The Freewheelin’ Bob Dylan“ ist das zweite Album vom Singer/Songwriter Bob Dylan und wurde 1963 veröffentlicht. Während Dylans Debütalbum kaum wahrgenommen wurde landete „The Freewheelin’ Bob Dylan“ in den USA auf Platz 22 in den Charts und wurde später mit einem Platin-Album ausgezeichnet. Das Album trug wesentlich zu dem Durchbruch des Musikers bei.

Allerdings unterlief der Produktionsfirma bei der Veröffentlichung ein verhängnisvoller Fehler: Es erschienen Exemplare mit den zusätzlichen Songs „Rocks and Gravel“, „Gamblin“, „Willie’s Dead Man’s Hand“, „Let Me Die In My Footsteps“, „Talkin“ und „John Birch Blues“, die eigentlich herausgeschnitten werden sollten. Diese Exemplare werden um 35.000 US-Dollar gehandelt.

8. Jean-Michel Jarre – „Music for Supermarkets“

Bild: IMAGO / POP-EYE

Diese Platte ist eine echte Rarität. Das Konzeptalbum „Music for Supermarkets“ (Originaltitel: „Musique pour Supermarché“) ist das siebte Album des Musikers Jean-Michel Jarre. Der Künstler wurde zur Komposition einer Hintergrundmusik für die Pariser Kunstausstellung „Orrimbe show“ angefragt.

Gegenstand der Ausstellung waren Dinge aus dem Supermarkt. Dem Auftrag kam Jean-Michel Jarre nach, ließ jedoch nur eine einzige Kopie der Platte anfertigen. Die Masterbänder und andere Aufnahmen ließ er allesamt vernichten, damit diese eine Platte die Einzige ihrer Art bleibt. Diese Platte wurde am Ende der Ausstellung für einen guten Zweck versteigert. Den Zuschlag gab es für 14.000 US-Dollar, was heute etwa 33.500 US-Dollar entspricht.

9. Dark – „Dark Round The Edges“

Bild: Taya Ovod / Shutterstock.com

Das Debütalbum der britischen Psychedelic-Rock-Gruppe Dark wurde vom 9. bis 13. Juli 1972 im Tonstudio „S.I.S. Studio“ in Northampton aufgenommen und 1972 veröffentlicht. Ursprünglich wurde es in einer Auflage mit 64 Exemplaren auf den Markt gebracht. Dabei wurden meisten Exemplare wurden allerdings an Familie und enge Freunde der Band verschenkt und nur einige wenige verkauft.

Heute ist „Dark Round the Edges“ eine der wertvollsten Schallplatten weltweit. Die Originalausgabe gilt als heiliger Gral für Plattensammler und kann dir bis zu 17.700 US-Dollar einbringen, wenn du sie in deiner Sammlung findest. Im Jahr 2016 wurde das Album vom Musikmagazin „New Musical Express“ als 17. wertvollste Schallplatte aller Zeiten genannt.

10. U2 – „Pride (In The Name Of Love)“

Bild: IMAGO / Future Image

Sicherlich ist dir der Song der irischen Rockband U2 bereits einmal zu Ohren gekommen. Schließlich zählt „Pride (In the Name of Love)“ zu den bekanntesten Tracks der Band. Der Song thematisiert die afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung und den Mord an Martin Luther King. Die Single wurde im September 1984 veröffentlicht und verschaffte U2 einen enormen Erfolg.

Das Lied wurde vom „Rolling Stone Magazin“ auf Platz 388 der besten Songs aller Zeiten gesetzt. Es hagelte jedoch auch einiges an negativen Feedback zwischen den Kritikern. Es heißt allerdings, dass die Auflage der Single zunächst lediglich auf 50 Stück limitiert war. Solltest du eine dieser speziellen Singles besitzen, wirst du im Handumdrehen um 9.000 US-Dollar reicher.

11. Sex Pistols – „God Save the Queen“

Bild: IMAGO / LFI

„God Save the Queen“ ist die zweite Single der englischen Punk-Band Sex Pistols und wurde am 27. Mai 1977 veröffentlicht. Das Cover der Platte ist eines der umstrittensten überhaupt. Es zeigt das nur leicht verfremdete Gesicht von Queen Elizabeth II. überzogen von Bandnamen und Titel.

Die Reaktionen auf das Lied waren äußerst zwiegespalten. Während das Rock-Magazin „Q“ es auf Platz 1 der besten Cover wählte, weigerte sich der Sender BBC, den Song abzuspielen. Schließlich löste die Plattenfirma der Band, A&M Records, den Vertrag auf und ließ die bereits gepressten 25.000 Exemplare vernichten. Scheinbar sollen lediglich 10 der Platten überlebt haben. Diese Platten von A&M werden für über 8.600 US-Dollar gehandelt.