11 Anzeichen für MS – jeder sollte sie kennen

Bild: Africa Studio / Shutterstock.com

MS ist eine Abkürzung für Multiple Sklerose. Dabei handelt es sich um eine Krankheit, die das komplette zentrale Nervensystem angreift. Bei dieser Krankheit kann es zu den unterschiedlichsten Symptomen kommen und eine Diagnose ist nicht immer einfach. Selbst der Krankheitsverlauf ist bei jedem Patienten anders. Es gibt selten zwei Betroffene, welche dieselben Symptome und Krankheitsverläufe haben.

Umso wichtiger ist es die häufigsten Symptome zu kennen und diese rechtzeitig ernst zu nehmen. Wer jedoch die hier erwähnten Symptome hat, hat nicht automatisch MS. Immerhin gibt es auch Krankheiten, die ähnliche Symptome haben. Wer die folgenden Symptome bei sich beobachten, sollte diese jedoch von einem Arzt abklären lassen.

1. Inkontinenz und Verstopfung

Bild: Frank Fennema / Shutterstock.com

Probleme mit dem Darm und der Blase sind häufig auftretende Symptome bei MS Erkrankten. Sie tritt sowohl bei milden als auch schweren Krankheitsverläufen auf. Wer daher Veränderungen bei der täglichen Verdauung oder der Blasenfunktion bemerkt sollte besonders achtsam werden und im Notfall zum Arzt gehen.

Natürlich kann es sich hier jederzeit auch um eine ganz normale Blasenentzündung oder eine Magen-Darm-Erkrankung handeln. Halten die Symptome jedoch längerfristig an, ist ein Gang zum Doktor unvermeidlich. Immerhin können dies Symptome für MS, Krebs oder auch andere ernstzunehmende Erkrankungen sein. Umso früher du einen Arzt aufsuchst, umso früher können diese Erkrankungen ausgeschlossen oder im Notfall richtig behandelt werden.

2. Bewegungsstörungen

Bild: 4 PM production / Shutterstock.com

Die Symptome für MS sind wirklich endlos. Doch was durchaus sehr häufig auftritt, sind Bewegungsstörungen. Wer zum Beispiel ohne Begründung humpelt oder keine Balance hat, könnte an der Nervenkrankheit erkrankt sein. Doch wie genau macht sich das bemerkbar? Betroffene haben oft Probleme geradeaus zu laufen, Treppen zu steigen oder auch auf einem Bein zu stehen.

Diese Dinge sind für gesunde Menschen absolut kein Problem, für MS erkrankte kann es jedoch sehr schwer sein. Solltest du diese Symptome schon des Öfteren bei dir beobachtet haben, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Es muss zwar nicht MS sein, aber es sollte auf jeden Fall ernst genommen werden.

3. Müdigkeit

Bild: George Rudy / Shutterstock.com

Müdigkeit kann natürlich ein Symptom für viele Dinge sein. Angefangen von Stress, über Depressionen bis hin zu Grippe. Die Liste ist hier wirklich endlos. Doch MS Betroffene leiden zu 80 % unter Müdigkeit und wer dieses Symptom neben anderen Symptomen auf dieser Liste beobachtet, sollte dies auf jeden Fall abklären lassen.

Die Müdigkeit kann durchaus die Lebensqualität einschränken und sich sowohl auf die Arbeit als auch das Privatleben auswirken. Sie kann ein alleinstehendes Symptom sein, oder auch eine Nebenwirkung anderer MS Symptome. Unerklärliche Müdigkeit sollte durchaus ernst genommen und von einem Arzt untersucht werden. Gerade dann, wenn sie in Verbindung mit anderen Symptomen auftritt.

4. Taubheit und Kribbeln

Bild: Imago / AFLO

Du hast regelmäßige Taubheit und Kribbeln in Fingern, Füßen oder anderen Körperteilen? Das kann durchaus ein Symptom für MS sein. Immerhin ist es ein Anzeichen für ein Problem deines Nervensystems. Doch natürlich kann dieses Symptom auch ganz andere Ursachen, als MS haben.

Taubheit und Kribbeln kann immerhin bei wirklich jedem auftreten und muss nicht immer direkt ein Anzeichen für ein ernsthaftes Problem sein. Es kann jedoch durchaus auf ein Problem mit den Muskeln oder eben den Nerven hinweisen. Egal ob MS oder eine andere Ursache, wer auffallend oft Taubheit oder Kribbeln verspürt, sollte dies auf jeden Fall von einem Arzt abklären lassen.

5. Lhermitte

Bild: AstroStar / Shutterstock.com

Lhermitte ist nach Jean Lhermitte, einem französischen Neurologen und Psychiater benannt. Es handelt sich hierbei um eine neurologische Untersuchung, bei welcher der Nacken stark nach vorne gebeugt wird. Diese Bewegung, welche wir durchaus auch im Alltag durchführen, kann bei Betroffenen zu einem starken elektrisierenden Gefühl entlang der Wirbelsäule führen.

Es kann bis in den Rumpf, die Arme und die Beine gespürt werden. Der Schmerz entsteht durch die Dehnung der Wirbelsäule, welche bei entzündetem Rückenmark besonders unangenehm sein kann. Es tritt besonders häufig bei MS Erkrankten auf, kann jedoch auch ein Anzeichen für eine andere Krankheit sein. Ein Besuch beim Arzt ist bei diesem Symptom ein absolutes Muss.

6. Augenprobleme

Bild: G-Stock Studio / Shutterstock.com

MS kann auch Optic Neuritis (ON) verursachen. Dabei handelt es sich um eine Infektion der Nerven in den Augen. Es ist tatsächlich eine sehr häufige Nebenerscheinung von MS. Immerhin leiden ganze 50 % aller MS Patienten und Patientinnen unter dieser Augenkrankheit. In 20 % der Fälle ist es gar das erste verzeichnete Anzeichen für die Nervenkrankheit.

ON kann zu vielen verschiedenen Symptomen führen. Es kann zu einem verschwommenen Sichtfeld führen. Oft sehen betroffene Menschen sogar doppelt oder Farben nur noch sehr gedimmt und nicht mehr in voller Blüte. Es kann sogar bis hin zur Erblindung führen. Meist sind diese Anzeichen mit starken Schmerzen bei Bewegung der Augen verbunden.

7. Spastische Lähmung

Bild: Photoroyalty / Shutterstock.com

MS zeigt sich besonders häufig im Bereich diverser Muskel. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Nervenkrankheit auch zu spastischen Lähmungen führen kann. Dazu zählen unter anderem Muskelkrämpfe, Schwierigkeiten beim Beugen und Strecken diverser Gliedmaßen und vermehrte Steifheit der Glieder.

Diese Erscheinungen können ganz normale Bewegungsabläufe fast unmöglich machen und sogar die Atmung beeinträchtigen. Das schränkt dich nicht nur im Alltag ein, sondern ist auch lebensgefährlich. Umso wichtiger ist es diese Symptome rechtzeitig von einem Arzt abklären zu lassen. Natürlich gilt auch hier wieder, dass diese Symptome nicht eindeutig sind und es durchaus andere Gründe für diese Erscheinungen gibt. Ein Arzt kann hier Klarheit verschaffen.

8. Probleme mit Armen oder Beinen

Bild: Kittima05 / Shutterstock.com

MS kann wirklich jeden Körperteil befallen. Besonders oft macht sich die Krankheit zuerst an Armen und Beinen bemerkbar. Wessen Armen und Beinen sich schnell schwach, müde oder schwerfällig fühlen sollte sich auf jeden Fall von einem Arzt untersuchen lassen. Dies sind oft Anzeichen für MS.

Das Gleiche gilt für Juckreiz, Gefühlsverlust und Berührungsschmerzen. Es können sogar komische Gefühle auf der Haut auftreten. Dazu gehört unter anderem das Gefühl, dass Wasser über die Haut läuft, du von einer Feder gekitzelt wirst oder gar Ameisen sich auf deinem Körper ausbreiten. All diese Anzeichen solltest du wirklich ernst nehmen und auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

9. Tremor

Bild: Kotcha K / Shutterstock.com

Ein weiteres Symptom könnte ein Tremor sein. Dabei handelt es sich um ein unkontrolliertes Zittern der Muskeln, welches durch rhythmisches Zusammenziehen dieser ausgelöst wird. Während diese zwar auch bei gesunden Menschen auftreten können, sind sie hier meist jedoch kaum sichtbar.

Kommt es jedoch vermehrt zu sichtbarem Zittern diverser Muskelpartien, ist dies durchaus ernst zu nehmen. Er kann ein Anzeichen für MS oder andere Krankheiten sein. Der Arzt kann den Tremor untersuchen und in der Regel die Ursache für dieses feststellen. Da der Tremor auch ganz ohne Krankheit auftreten kann, ist hier zwar keine Panik angesagt, der Besuch beim Arzt sollte dennoch nicht unnötig aufgeschoben werden.

10. Muskelschwäche

Bild: ESB Professional / Shutterstock.com

Kennst du das Gefühl, wenn sich deine Beine tonnenschwer anfühlen oder das Heben deiner Arme einfach unfassbar schwer ist? Sogar leichte Aufgaben sind bereits eine wahre Herausforderung für dich? Das könnte tatsächlich ein Anzeichen für ein Nervenproblem sein. Eventuell gehen hier die Signale, die von dem Gehirn über die Nerven an die Muskeln gesendet werden, unterwegs einfach verloren.

Solltest du häufiger eine unerklärliche „Müdigkeit“ deiner Muskeln verspüren, dann ist das auf keinen Fall normal. Es könnte ein Anzeichen für MS oder eine andere Krankheit sein. Du solltest das auf jeden Fall von einem Fachmann untersuchen und behandeln lassen. Immerhin möchte niemand täglich eine solche Belastung verspüren.

11. Sprach- und Schluckprobleme

Bild: RomarioIen / Shutterstock.com

Leider kann sich MS auch in unserem Gesicht bemerkbar machen. Das kann bereits bei einfachen Schmerzen auf der Haut im Gesicht, den Augen oder auch bei Veränderungen des Geruchssinns bemerkbar machen. Ebenso gut können aber auch Probleme beim Schlucken oder Sprechen auftreten und dies ist sehr ernst zu nehmen.

Wer plötzlich Probleme mit dem Schlucken hat oder gar nicht mehr normal sprechen kann, hat unter Umständen MS. Bei diesen Anzeichen muss umgehend ein Arzt aufgesucht werden und die Betonung liegt hier auf umgehend. Dies können nämlich auch Anzeichen für einen Schlaganfall und andere starke gesundheitliche Probleme sein. Hier kann eine umgehende Behandlung lebensrettend sein.