Die 11 schlechtesten Automobile die jemals hergestellt wurden

Bild: OlegRi / Shutterstock.com

Haben Sie eines dieser 11 Autos gefahren oder gar besessen? Die Automobilindustrie hat im Laufe ihrer spannenden Zeit schon einige Schmuckstücke und denkwürdig zukunftsbereichernde Autos auf den Markt gebracht, doch wie sieht denn eigentlich die Kehrseite der so schimmernden Medaille aus?

Viele der Autohersteller haben seit der Erfindung des pferdelosen Wagens einen wirklich sehr langen Weg zurückgelegt, aber es ist ihnen nicht immer gelungen, anständige und zuverlässige Autos zu produzieren. Nun tut sich hier wahrscheinlich bei vielen die Frage auf: Was sind die schlechtesten Automobile, die jemals hergestellt worden und haben Sie davon jemals eins besessen oder zumindest selbst gefahren?

1. Der 1998er Fiat Multipla

Bild: Sergey Kohl / Shutterstock.com

Die Basis des Multiplas wurde im Laufe seiner Herstellungszeit für verschiedene Kleinbusse und Transporter des Unternehmens benutzt, aber die Amerikaner werden sicher an den Import im Jahr 1998 denken. Im Gegensatz zu den anderen Modellen, die diesen Namen trugen, ein Hit unter den Autos auf den Straßen zu sein, war der Multipla in den USA und in vielen anderen Ländern ein wahrhaftiges Gespött.

Er war einfach nur hässlich und sah eher aus wie ein tragbares Marsgewächshaus als das Fahrzeug der Wahl für Fußballmütter und Hausfrauen. Im Kontrast zum Äußeren ist der Innenraum eigentlich recht durchdacht, aber wer möchte schon in ein so bizarr aussehendes Auto einsteigen und darin gesehen werden?

2. Der 2001er Pontiac Aztek

Bild: Alexander Migl, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Außer einem coolen Namen und der Tatsache, dass der Pontiac Aztek von Walter White in Breaking Bad gefahren wurde besitzt der Wagen nichts Besonderes. Tatsächlich ist das alles, was er zu bieten hat. Der Aztek war von Anfang an eines der umstrittensten Autos, das von den Verbrauchern gehasst wurde, sobald sie es zum ersten Mal bei der Vorstellung auf den Automessen sehen konnten.

Sein schreckliches Design war weit überarbeitet. Der Motor war schwach und das Kunststoffgehäuse ließ das Auto wirklich billig und wenig wertig aussehen. Aber billig war er definitiv nicht, weshalb General Motors so wenige Modelle verkaufte, dass sie im ersten Jahr nicht die Gewinnschwelle erreichen konnten.

3. Der Citroën Pluriel

Bild: Art Konovalov / Shutterstock.com

Frankreichs Automobilhersteller haben nicht die spektakulärste Geschichte in Nordamerika, obwohl sie mehrere ziemlich große Erfolge erzielt haben konnten. Der Citroën Pluriel gehört aber definitiv nicht zu diesen und wurde mit anderer Bezeichnung auch als der „Citroën C3“ verkauft. Dieses Automobil wurden zum Beispiel im Top Gear Magazin als „ungefähr so ​​nützlich wie eine Schokoladenteekanne“ bezeichnet.

Obwohl der Citroën als äußerst praktisches Auto vermarktet wurde, um alle Bedürfnisse der Käufer zu befriedigen, war er unzuverlässig, hatte schrecklich gestaltete Eigenschaften im Innen- und Außenbereich und neigte dazu, sich bei Regen mit Wasser zu füllen. Die Produktion endete daher glücklicherweise im Jahr 2010.

4. Der 1975er AMC Pacer

Bild: Imago / United Archives

Der AMC Pacer sollte damals die Zukunft einläuten, aber der zweitürige Kompaktwagen war für den Hersteller AMC ein eindeutiger Fehlschlag. Sicherlich hatte der Pacer einen hervorragenden Kraftstoffverbrauch, aber das war auch schon das stärkste und einzige Verkaufsargument, denn er verlor bei harten Stopps und Kurven oftmals die Kontrolle.

Er wurde am Anfang seiner Produktionszeit für seine geringe Größe in einer Zeit gefeiert, als die aus Detroit kommenden Automobile massiv waren, aber bald erschienen bessere Kompaktwagen auf dem Markt und ersetzten den Pacer schnell. Der Umsatz ging enorm zurück und der Hersteller AMC ging im Jahr 1987 aufgrund seines Kleinwagens bankrott.

5. Der Reliant Robin

Bild: Imago / Rüdiger Wölk

In Amerika gibt es nicht viele Dreiräder, was daran liegt, dass sich das Design nie wirklich durchgesetzt hat. Ein Auto, welches wie der Reliant Robin aussieht, wird die Aufmerksamkeit vieler Staaten und Länder auch außerhalb der USA auf sich ziehen, schockiert darüber, dass jemand tatsächlich ein Auto fährt, das so langsam und unpraktisch ist. Selbst in Großbritannien, wo dreirädrige Fahrzeuge weniger Stigmatisierung tragen, hat der Robin einen ziemlich schlechten Ruf.

Er hat die Tendenz zum Umfallen, was ihn ein bisschen zum Gespött gemacht hat. Glücklicherweise ist dieses Problem nicht schwer zu beheben, da der Robin so leicht ist, dass Sie ihn einfach wieder aufstellen können.

6. Der 2004er Chevy SSR

Bild: Barry Blackburn / Shutterstock.com

Die Abkürzung im Chevrolet SSR steht für „Super Sport Roadster“, aber sie hätten wirklich einen anderen Werbespruch bzw. eine andere Bezeichung treffen sollen. Es ist eigentlich eine Art Mischung zwischen Cabrio und Pickup, was einen extremen Nischenmarkt darstellt.

Sehr wenige Cabrio-Käufer sagen: „Hey, der könnte wirklich eine Ladefläche gebrauchen!“ Ebenso möchten nur sehr wenige Besitzer von Pickups, dass ihr Auto ein Cabrio ist. Der SSR ist nicht „super“, kann kaum als „sportlich“ bezeichnet werden, und die Wahrheit ist eine Verlegenheit für die Straßen. Klar, er sieht ein bisschen aus wie ein Hot Rod – das heißt aber nicht, dass sein untermotorisierter Motor die träge, schwere Karosserie verträgt.

7. Der Plymouth Prowler

Bild: Alexey Broslavets / Shutterstock.com

Der bekannte Plymouth Prowler aus den 90er Jahren weist genau auf, was die Designer des Tages in der wohl sehr gloreichen Vergangenheit gesehen haben müssen und summiert einige ihrer eigenen einzigartigen und oft bizarren Kreationen.

Trotz Inspiration von den Hot Rods der 1930er Jahre und guter, solider Technik war es ein mehr als nur schlechtes Auto. Anstatt wie ein Hot Rod zu enden, hatte der Prowler einen 3,5-Liter-V6-Motor, der nur wenige 250 PS leistete. Er mag bei seiner Einführung damals vielleicht einige Blicke auf sich gezogen haben, aber eine mehr als nur unterdurchschnittliche Leistung hielt den Umsatz niedrig und die Verkaufszahlen genau.

8. Der 1982er Cadillac Cimarron

Bild: Jonathan Weiss / Shutterstock.com

Der 82er Cimarron war der Versuch von General Motors, die massiven Cadillacs in die kleinere Fahrzeugpalette einzuführen, doch dieser schlug jedoch fehl, weil das Auto einfach viel zu schlecht war. Unbeliebt basierend auf der General J-Plattform, hat er eine schreckliche Leistung erbracht und ist einer der schlimmsten Fehler von Cadillac.

Tatsächlich wurde die Marke aufgrund dessen fast eingestellt, weil sie so stark versagt hatte. Wie Elliot es ausdrückt, appellierte der Cimarron „weder an Cadillacs treue Anhänger, die leistungsstarke V8 und Cadillacs heimischen Luxusvorteil schätzten, noch an Käufer, die Europas Luxusmarken bevorzugten, deren Autos den Cimarron in jeder Hinsicht überholten und übertrafen.“

9. Der 1958er Zundapp Janus

Bild: Smarta / Shutterstock.com

Der Zundapp Janus war der gescheiterter Versuch einer markenhaften Motorradfirma, in das Gebiet der Automobilindustrie überzugehen und bleibt aus diesem Grund der einzige Ausflug des Unternehmens in diesen Markt.

Sicherlich können Sie einfach nachvollziehen, warum es nach dem römischen Gott mit den zwei Gesichtern benannt wurde, von denen eines nach vorne und das andere in die dem ersten entgegengesetzte Richtung zeigt, weil das Auto an beiden Enden identisch aussah. Sie hatten eine 50:50-Chance zu erraten, in welche Richtung ein geparkter Janus von außen zeigte. Er hatte eine hintere Tür und eine vordere Tür, aber diese Eigenschaften halfen nicht, den seltsamen Wagen zu verkaufen.

10. Der AMC Gremlin

Bild: Imago / Andre Poling

Ein zweiter Wagen der Marke AMC auf die Liste: Der AMC Gremlin war schneller als die anderen Kompaktwagen seiner Zeit, aber das hilft nur, wenn Sie mit einem anderen Kompaktwagen ein Beschleunigunsrennen fahren würden. Entweder ist die Front zu lang oder das Ende zu kurz – so oder so war der AMC Gremlin ein wirklich schreckliches Auto, um es mal vorsichtig zu formulieren.

Die Scheibenwischer wurden mit Vakuum betrieben, was Ihnen einen Eindruck von den Engpässen in diesem Fahrzeug gibt. Davon abgesehen hatte es dann doch irgendwie Persönlichkeit und ist jetzt ein Sammlerstück. In der Tat hat es eine weitaus bessere Laufleistung als andere Autos der Musclecar-Ära.

11. Der Maserati BiTurbo

Bild: Sergey Kohl / Shutterstock.com

Bei Maserati denkt man eigentlich nur an luxuriöse und edle Sportwagen – wie kommt es also, dass dieser Wagen auf der Liste steht? Maserati stellte den BiTurbo von 1981 bis 1994 her und er war einer der weniger schrecklichen Fahrzeuge des Unternehmens. Um fair zu sein, war der Misserfolg so schlimm, dass er sie fast ruinierte.

Am Anfang lief das Auto ziemlich genau so, wie man es von einem besser zugänglichen Maserati erwarten würde. Anständiges Beschleunigen und Handling machte nicht wieder wett, wie er nach einigen Jahren auseinander fiel. Die anfängliche Begeisterung nach anständigen Verkäufen verwandelte sich in Enttäuschung, als klar wurde, wie schlecht diese Fahrzeuge altern.