Warum eine Mutter sich im Schlaf auf Video aufzeichnete

Bild: Imago / Westend61

Wenn man einschläft, spielt die Welt um einen verrückt. Wer weiß schon, was alles passiert, während man schläft. Besonders Mütter sind am Ende des Tages so müde, dass sie sich nur noch ins Bett werfen wollen. Während alle Kinder gemütlich in ihrem Bett schlummern, versucht jede Mutter zumindest etwas Erholung zu kriegen, bevor der nächste Tag startet.

Aber, was wenn man rechtzeitig ins Bett geht und trotzdem am nächsten Morgen müde und energielos aus dem Bett steigt? Woran kann es liegen, dass man trotz genug Schlaf erschöpft und unzufrieden ist? Auch hier geht es um eine Mutter, die tagelang müde aus ihrem Bett kam, obwohl sie genug Schlaf gehabt hat.

1. Warum eine Mutter trotz Schlaf jeden Morgen müde war

Bild: Instagram/fitmomma4three

Die Aufgabe einer Mutter ist alles andere als einfach. Von morgens bis abends muss man stets auf der Hut sein, alles genau durchplanen und zu jedem Zeitpunkt wissen, wo die Kinder sind, was sie machen, wann sie gegessen haben und was alles noch erledigt werden muss.

Das kann an der Energie zerren und jede Mutter um den Schlaf bringen. Dass am Ende des Tages nur noch das Bett bevorzugt wird, ist kein Wunder. Diese Mutter jedoch musste feststellen, dass sie trotz genug Schlaf jeden Morgen müde und energielos war. Obwohl sie immer darauf achtete rechtzeitig ins Bett zu gehen, erholte sie sich nicht so richtig.

2. Vom ersten Tag der Schwangerschaft an

Bild: Instagram/fitmomma4three

Ab dem Tag, wenn eine Frau erfährt, dass sie schwanger ist, kann sie nicht mehr richtig schlafen. In den ersten Tagen der Schwangerschaft ist es die Sorge, die ihr zu schaffen macht. Danach kommt die Vorfreude auf das ungeborene Kind, die vielen Gedanken, wie es wohl sein wird und natürlich kommen auch körperliche Beschwerden und Veränderungen dazu.

Jede werdende Mutter kennt diese Momente, wenn man einfach nur etwas schlafen will und es einfach nicht klappt. Am Ende kann man es kaum noch erwarten, bis das Baby endlich da ist und man endlich wieder Ruhe hat. Doch auch dann wird es nichts mit dem Schlaf.

3. Eine dreifache Mutter erklärt

Bild: Instagram/fitmomma4three

Melanie Darnell hat drei Kinder. In den letzten fünf Jahren konnte sie deswegen nicht immer gut schlafen. Doch, so sehr sich Melanie auch darum bemüht hat, rechtzeitig ins Bett zukommen, umso schwächer und erschöpfter hat sie sich am nächsten Morgen gefühlt. Melanie Darnell war fest entschlossen der Sache auf den Grund zu gehen und zu erfahren, warum sie einfach keine Erholung fand, obwohl sie immer rechtzeitig Schlafen ging.

Was sie dann entdeckte, erstaunte nicht nur sie selbst, sondern auch alle anderen, denen sie das erzählte. In dieser Geschichte erklärt eine dreifache Mutter warum sie sich nachts immer müder fühlte. Wenn Sie das Gefühl kennen, dann lesen Sie hier, warum.

4. Sport, Arbeit und Kinder

Bild: Instagram/fitmomma4three

Stellen Sie sich den stressigen Alltag einer Mutter vor, die mit drei Kindern zurecht kommen muss. Zudem arbeitet Melanie Darnell auch noch in Vollzeit und geht regelmäßig zum Sport. Eigentlich müsste sie doch am Ende des Tages übermüdet ins Bett fallen und wie ein Baby einschlafen.

Als Melanie aber bemerkte, dass sie immer häufiger am nächsten Morgen übermüdet aufwachte, wollte sie den Grund dafür finden und entschied, dass sie eine Video Überwachung in ihrem Schlafzimmer aufstellen möchte, um zu erfahren, ob da auch alles in Ordnung ist. Was Melanie dann erfahren wird, wird auch Sie erstaunen, denn das hätte die dreifache Mutter nicht erwartet.

5. Warum ein kontinuierlicher Schlaf wichtig ist

Bild: Instagram/fitmomma4three

Wer nachts nicht richtig schläft, der kann tagsüber seinen Aufgaben nicht nachgehen. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig ins Bett zu gehen. Obwohl man sich denkt, dass es doch eigentlich egal ist, ob man nachts oder tagsüber schläft, ist dem nicht so. Der nächtliche Schlaf kann mit einer kurzen Erholung tagsüber nicht verglichen werden.

Nachts ist der Körper auf Erholung eingestellt und wenn die Lichter ausgehen, sollte man auch schlafen. Tagsüber ist der Schlaf am Nachmittag nur ein erzwungener Erholungsmoment, der einen gesunden Schlaf bei Nacht keinesfalls ersetzen kann. Wenn man Kinder hat, weiß man aber umso besser, dass man sich nit immer aussuchen kann, wan man schlafen will.

6. Eine Mutter erstellt ein Video

Bild: Instagram/fitmomma4three

Melanie Darnell wollte ihrem Problem auf den Grund gehen. Ihre Freunde und Familie rieten ihr zwar, dass sie weniger Sport und Fitness treiben sollte und dafür mehr Erholung braucht, sie wusste aber, dass sie das gleiche Tempo bereits jahrelang verfolgt hatte und dennoch immer pünktlich ins Bett kam und genug Schlaf kriegte.

In der letzten Zeit bemerkte die junge Mutter jedoch, dass sie immer erschöpfter und einfach nur noch müde durch den ganzen Tag hindurch war. Melanie war fest entschlossen zu erfahren, warum das so ist und stellte eine Videokamera in ihrem Schlafzimmer auf, die direkt auf ihr Bett zeigte. Sie erhoffte sich davon zu sehen, was bei Nacht passiert.

7. Was lauerte da in dem Schlafzimmer?

Bild: Instagram/fitmomma4three

Melanie Darnell war fest davon überzeugt, dass bei Nacht etwas in ihrem Schlafzimmer lauerte. Sie war sich sicher, dass ihr Schlafproblem nicht erst seit ein oder zwei Tagen präsent war, sondern sich über eine längere Zeit angesammelt hat. Melanie spürte, dass da etwas vor sich ging, von dem sie nur noch nicht genau wusste, was es war.

Die junge Mutter von drei Kindern hätte aber nie im leben erwartet, dass ihr so etwas passieren könnte, wie sie bald auf den Videos sehen würde. Am ersten tag der Aufnahmen sah sie zwar noch nichts, das sollte sich aber bald ändern… Melanie war kurz davor das Rätsel zu knacken.

8. Die ersten Tage verliefen ruhig, bis…

Bild: Imago / Westend61

In den ersten Nächten, nachdem Melanie die Kamera in ihrem Schlafzimmer aufgestellt hatte, passierte nicht wirklich viel. Sie sah auf den Bändern lediglich, wie sie sich im Schlaf umher drehte und wieder weiterschlief. Außer einigen Lichtreflexen konnte sie auf den Aufnahmen der ersten Nächte nicht viel erkennen. Melanie wollte aber unbedingt auch in den nächsten Tagen aufzeichnen, wie sie schlief.

Sie war sich sicher, dass da noch mehr kommen würde. Und sie sollte Recht behalten. Denn in den nächsten tagen sollte sie die Antwort auf ihre vielen Fragen endlich kriegen. Melanie gelang es schließlich das Unglaubliche auf Band festzuhalten und allen zu zeigen, dass sie sich nichts eingebildet hatte.

9. Das Gespräch mit ihrem Ehemann

Bild: Instagram/fitmomma4three

Die Tage vergingen und Melanie konnte auf den Aufnahmen immer noch nichts finden. Doch sie war sich sicher, dass sie nachts Geräusche hörte und etwas sich bewegen sah. Die junge Mutter bekam es langsam mit der Angst zu tun und dachte langsam, sie würde sich alles nur einbilden. Deswegen suchte sie das Gespräch mit ihrem Mann, der des öfteren auf Geschäftsreise war und deswegen nicht jede Nacht bei seiner Familie übernachten konnte.

Melanie machte sich Sorgen, dass sie vielleicht emotional nicht stabil ist und deswegen nachts die Geräusche hörte. Die beiden wollten an einem Strang ziehen und gemeinsam eine Lösung finden. Sie nahmen Melanies Schlaf weiter auf.

10. Die Nacht in der sich alles änderte

Bild: Imago / ZUMA Wire

An diesem Abend war alles wie immer. Melanie, ihr Mann und die drei Kinder haben zu Abend gegessen und sich danach fürs Bett fertiggemacht. Alle waren guter Laune. Melanie wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass eine stressige und alles andere als erholsame Nacht auf sie warten würde. In dieser Nacht sollte sich alles ändern.

Als alle im Bett waren und schliefen, zeichnete die Kamera endlich etwas auf. Tatsächlich bewegte sich etwas im Raum, die Vorhänge am Fenster schienen sich zu bewegen und die Bettwäsche auf Melanies Bett bewegte sich ebenfalls. Am nächsten Morgen waren alle schockiert, als sie das Video sahen.

11. Die unheimliche Geschichte weckte großes Interessen

Bild: Instagram/fitmomma4three

Obwohl Melanie und ihr Mann auf den Aufnahmen nicht genau erkennen konnten, was da an der Bettdecke gezogen hatte, meldeten sich immer mehr Menschen bei ihnen, die scheinbar ähnliche Erlebnisse hatten. Einige von ihnen waren fest davon überzeugt, dass eines der drei Kinder der Familie im Schlafzimmer war, andere hingegen waren der gleichen Meinung wie Melanie – man hätte das Kind doch deutlich sehen müssen.

Am Ende blieb es dabei, dass eines der Kinder nachts im Schlaf durch die Wohnung wandelte und Melanie dies als Mutter einfach spürte, weswegen sie auch im tiefsten Schlaf keine Erholung bekam. Doch so sicher war sich die dreifache Mutter nie, ob das auch die ganze Wahrheit war.