Diese 11 ehrlichen Angelfotos bringen jeden zum Lachen

Bild: sunnypicsoz-Geoff Childs / Shutterstock.com

Angeln ist ein sehr beruhigender Sport. Auf ein Fischerboot zu steigen und auf das offene Wasser hinaus zu fahren ist ein einzigartiges Erlebnis. Der ganze Stress der hektischen Welt kann beim Angeln mit einer Flasche Bier einfach hinter sich gelassen werden. Manchmal passieren dabei aber auch seltsame oder kuriose Dinge.

Ein lustiger Angelausflug kann schnell eine unerwartete Wendung nehmen. Manche Leute können beim Angeln vollkommen abschalten und alles um sich herum vergessen. Andere mögen diesen Sport hingegen überhaupt nicht. Hier ist sehr viel Geduld gefragt. Wenn man ausreichend Geduld besitzt, ist Angeln eine sehr entspannende Aktivität. Angeln ist aber alles andere als einfach.

1. Der Mensch als umfunktionierte Angelrute

Ein Angelausflug kann zu einem spannenden Abenteuer werden. In der ganzen Aufregung, kann es schon einmal passieren, dass man da die Ausrüstung zu Hause vergisst. So erging es auch den Anglern auf diesem Foto. Jedoch fanden sie schnell eine passende Lösung. Ihre Alternative war wahrscheinlich nicht sehr effektiv, hat aber auf jeden Fall funktioniert.

Ein Mann hat sich dazu bereit erklärt, als Angelrute zu dienen. Dafür wird er an den Beinen festgehalten und kopfüber ins Wasser abgelassen. Hoffentlich sind in dem Gewässer keine Alligatoren unterwegs. Ansonsten werden die Wassertiere gefüttert, statt gefangen. Auf jeden Fall muss der Mann schnelle Hände haben, um die glitschige Beute aus dem Wasser zu ziehen.

2. Auf der Jagd nach den kleinen Fischen von Loch Ness

Victor hatte große Lust darauf, nach Schottland zu reisen und in der Region von Loch Ness angeln zu gehen. Schon nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass es im Wasser viel mehr gibt, als die kleinen Fische. Ein sehr großer Fang zog ihn mehrere Meter durch den nassen Sand, während er mit all seiner Kraft versuchte, Halt zu finden und seine Sohlen einzugraben.

Aber alle Mühe war umsonst. Die Bestie war einfach zu mächtig und Victor wurde in das Wasser gezogen. Die legendäre Kreatur hatte also ihren Ruf einmal mehr alle Ehre gemacht. Der Traum vom großen Fang ist leider nicht wahr geworden.

3. Die Grenzen überschreiten

Von diesen Leuten hatte wahrscheinlich niemand vor, das Gesetz zu brechen und die Zeichen nicht zu beachten. Vielleicht sind die Angler von der gegenüberliegenden Seite der Brücke angereist und haben die Vorschriften übersehen. Natürlich wollten sie nicht dafür verantwortlich gemacht werden, sich nicht an die geltenden Regeln zu halten.

Dabei ist auf dem Schild klar und deutlich geschrieben, dass nicht von der Brücke aus geangelt werden darf. Es scheint so, als wäre eine komplette Einheit der Bereitschaftspolizei erforderlich, um diese Situation aufzulösen. Es sind einfach sehr viele. Diese behäbigen Angler werden mit Sicherheit nicht einfach kampflos untergehen. Eine Angelrute kann als sehr effektive Waffe dienen.

4. Die Flut kann einen ehrgeizigen Angler nicht aufhalten

Selbst die Flut kann einem furchtlosen Angler nichts anhaben. Außerdem heißt es, wo es viel Wasser gibt, ist auch mit Fischen zu rechnen. Genau diesem Ansatz folgt auch der Kollege auf diesem Foto. Im Stau steckengeblieben und vom fließendem Wasser umgeben, macht er das Beste aus der Situation.

Leute aus den trockenen Gebieten dieser Welt sind wahrscheinlich entsetzt, jemanden während einer offensichtlichen Naturkatastrophe ganz in Ruhe angeln zu sehen. An Orten mit regelmäßig starken Regenfällen und Überschwemmungen hat sich die Bevölkerung mit den Jahren an extreme Wetterbedingungen gewöhnt. Es kann ihnen nichts mehr anhaben. Der Angler scheint es sogar zu genießen, die Flut kann ihn nicht aufhalten.

5. Angeln in den Untiefen

Manchmal werden Angler auch von den Fischen überlistet. So eine Situation ist auf dieser Aufnahme zu sehen. Der Angler denkt, dass alles nach Plan läuft. Aber er hat die Fische, als seine natürlichen Kontrahenten schlicht und einfach unterschätzt. Was wie ein Wels aussieht, hat sich erfolgreich seinen Weg hinter die feindlichen Linien gebahnt.

Die Stellung des Gegners wurde aufgedeckt und der Agent wird seinen faulen Freunden erfolgreich Bericht erstatten. Somit ist der Tag für den Angler wohl gelaufen. Er sollte seine Sachen zusammenpacken und sein Glück an einer anderen Stelle oder an einem anderen Tag versuchen. Manchmal geht ein Plan halt nicht auf.

6. Alles muss ins Netz

Dieses Bild erinnert eher an Hochleistungssport, als an einen entspannenden Angelausflug. Angeln sollte eine angenehme Abwechslung vom stressigen Alltag sein. Diese Angeltechnik wirkt allerdings etwas gefährlich. Aber wenigstens trägt der Angler einen entsprechenden Schutz. Dennoch stellt sich die Frage, welchem Zweck das Netz an seinem Helm dienen soll.

Hat er etwa vor, auch damit Fische aus dem Wasser zu ziehen? Dann hat dieser sportliche junge Mann seine ganz eigene Interpretation vom Angelsport. Es scheint sich um eine Kombination aus Basketball und Angeln zu handeln. Wahrscheinlich hat er vor, die Fische in den winzigen Basketballkorb an seinem Helm zu schwingen.

7. Taucher mit einem Fischgesicht

Bild: Jag_cz / Shutterstock.com

Mittlerweile werden ständig Fotos geschossen. Der ein oder andere Schnappschuss wirkt dann schon einmal verwirrend auf uns. Hier sollte eigentlich ein schönes Bild des Tauchers geschossen werden. In dem Moment, als der Auslöser betätigt wurde, schwimmt ein Fisch vor dem Kopf des Tauchers. Die Perspektive spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Der Taucher sieht so aus, als hätte er den Körper eines Menschen und den Kopf eines Fisches. Der Fisch hat das Foto perfekt gecrasht. Taucher wissen natürlich genau wie schön es ist, mit Fischen im großen blauen Ozean zu schwimmen. Mit dieser verwirrenden Aufnahme lassen sich in den sozialen Netzwerken garantiert unzählige Klicks generieren.

8. Weit und breit kein Fisch zu sehen

Hier hat sich eine Gruppe von Männern an einem See versammelt. Sie strömen jeden Samstag massenweise hierher, in der Hoffnung etwas zu fangen. Aber sind es tatsächlich Fische, die sie angeln wollen? Der See ist wahrscheinlich schon seit vielen Jahren fischfrei. Ihre Beute ist wahrscheinlich viel schwieriger zu ergattern als Barsche oder Forellen.

Der See ist tatsächlich auch ein beliebter Ausflugsort. Bei gutem Wetter sind hier auch schöne junge Frauen unterwegs. Auf diesem etwas seltsamen Bild sonnt sich diese Schönheit im roten Bikini. Um sie herum haben sich unzählige Angler versammelt. Dennoch scheint die Dame sich davon nicht stören zu lassen.

9. Ein auf dem Felsen gestrandetes Boot

Im Meer gibt es nicht nur viele Fische. Gerade die Gebiete in Küstennähe bieten auch viele Parkmöglichkeiten. Dieser Bootsmann hat eine der Gelegenheiten entdeckt und sofort genutzt. Er dachte wahrscheinlich, dass man von dem Felsen aus gute Chancen hat, erfolgreich zu Angeln. Oder handelt es sich dabei doch nur um ein Missgeschick?

Der Ozean kann sehr tückisch sein. Hier sind zahlreiche felsige Erhöhungen versteckt, die man erst erkennt, wenn es zu spät ist. So erging es auch dem Bootsführer auf diesem Bild. Er hat mit seinem Boot einen üblen Schiffsbruch hingelegt. Bleibt nur zu hoffen, dass er sich schnell aus dieser unglücklichen Lage befreien konnte.

10. Wenn Angeln das eigene Leben bedeutet

Sehr fanatische Menschen schätzen manche Dinge mehr als das eigene Leben. So ist es auch bei diesem Mann. Seine Angelrute scheint alles für ihn zu sein. Er teilt sogar das eigene Bett mit seinen Angelruten. Das muss wahre Liebe sein. Offensichtlich waren die Angelruten wertvoller als eine Frau.

Wahrscheinlich träumt der Typ gerade davon, noch mehr Angelruten zu kaufen. Auf den ersten Blick scheint es jedoch, dass er genug davon hat. Aber wie gesagt, es gibt extrem fanatische Menschen. Jede einzelne Rute liegt ihm erkennbar sehr am Herzen. Er kann sich an all die unglaublichen Abenteuer erinnern, die er damit erlebt hat.

11. Fisch-Flops statt Flip-Flops

Menschen kommen oftmals auf sehr kuriose Ideen. Natürlich hoffen wir, dass es sich auf diesem Foto nicht um lebende Fische handelt. Handelt es sich doch um echte Fische, wären stinkende Füße die Folge. So soll aber auch Menschen geben, die diesen Geruch mögen. Auf jeden Fall sind diese Fisch-Flops (statt Flip-Flops) ein cooles Statement.

Der Besitzer bekennt sich offenherzig zu seiner Leidenschaft, dem Angelsport. Diese Latschen werden leider keine große Chance haben, in der Modewelt eine wichtige Rolle zu spielen. Aber es gibt genügend Angler, die sich damit sehen lassen. Und gerade beim Angeln in flachen Gewässern können die Fisch-Flops eventuell sogar als guter Köder dienen.